Mammasonographie (Brustultraschall)

In Deutschland erkrankt jede 8. bis 10. Frau im Laufe ihres Lebens an Brustkrebs. Dieser ist bei frühzeitiger Erkennung heilbar.

Die gesetzliche Krankenkasse erstattet eine Ultraschalluntersuchung der Brust nur bei tastbaren Knoten oder sonstigen Auffälligkeiten, jedoch nicht als Vorsorge.

Der Vorteil dieser Untersuchung ist, dass es sich um eine schmerzlose und strahlenfreie Methode handelt. Gerade bei Frauen mit dichtem Drüsengewebe ist diese Methode günstig. Zysten und solide Tumore können gut differenziert werden. Auch kleine, noch nicht tastbare Veränderungen sind darstellbar.

Frauen zwischen 50 und 69 Jahren haben die Möglichkeit, im Rahmen des Brustkrebsvorsorgeprogramms alle 2 Jahre zur Mammographie eingeladen zu werden. Es empfiehlt sich unbedingt, daran teilznehmen.

[ Schließen ]